Förderverein Kaya Emanuel e. V.
Über uns
Aktuelles / Termine
Helfen Sie uns
Patenschaften
Infos aus Kaya
Presseberichte
Trommelgruppe
Kontakt
Impressum

Schulpatenschaften in Burkina Faso

Warum eine Patenschaft?

Die Menschen im Sahel gehören zu den Ärmsten dieser Welt. Die klimatischen Bedingungen führen immer wieder zu großen Ernteausfällen und Hungersnöten. In einem von der Landwirtschaft geprägten Land ist der Verkauf der Ernte aber die einzige Einnahmequelle. Da die Schule nicht kostenlos ist, können sich viele Familien den Schulbesuch für ihre Kinder nicht leisten. Noch immer sind 70% der Burkinabé Analphabeten. Im Gebiet Kaya, wo Pfarrer Emanuel lebt und arbeitet, ist dieser Prozentsatz sogar noch höher. Bildung aber ist mit der wichtigste Schritt in eine bessere Zukunft – in eine Existenzsicherung! -> Download Patenschaftsantrag

 

Wie sieht das Schulsystem aus?

Stufe 
 Alter der Schüler
Abschluss
Primarstufe (Grundschule)  7 – 13Certificat d’Etudes Primaires Elementaires
1. Sekundarstufe     13 – 17 Brevet d’Etudes du Premier Cycle (entspricht der Mittleren Reife)
2. Sekundarstufe  17 – 20Baccalaureat (entspricht dem Abitur)

 

Wie wird das Patenkind ausgewählt?

Pfarrer Emanuel Sawadogo wird – als Leiter des kath. Schulwesens der Diözese Kaya – die Vergabe mit seinen Fachlehrern (Lehrerbetreuern) und den jeweiligen Schulleitern besprechen. Sofern Sie Wünsche, z.B. zum Geschlecht des Kindes äußern, werden diese selbstverständlich berücksichtigt. Grundsätzlich sollten aber die Ärmsten bevorzugt werden. Für dieses Kind werden Schulgebühren, eine Schuluniform und das Schulmaterial durch die Patenschaft bezahlt.

 

Was kostet die Patenschaft für ein Kind?

20 Euro im Monat - das sind nur 67 Cent pro Tag. Die Patenschaftsbeiträge sind steuerlich absetzbar. Wir senden Ihnen automatisch zu Jahresbeginn die entsprechende Zuwendungsbestätigung zu.

Mit Ihrem Patenschaftsbeitrag unterstützen Sie nicht nur Ihr Patenkind, sondern auch die gesamte Schule. Durch die Patenschaften können nötige Anschaffungen für die Schule finanziert werden. So besteht keine Gefahr, dass sich andere Kinder benachteiligt fühlen.

 

Erfahre ich etwas über das Patenkind?

Zu Beginn der Patenschaft erhalten Sie ein Foto und eine kurze Beschreibung Ihres Patenkindes, seiner Familie und seiner Lebensumstände. Einmal pro Jahr bekommen Sie einen aktuellen Bericht mit Foto von Ihrem Kind.

Für weitere Rückfragen steht Ihnen der Förderverein Kaya Emanuel e. V. natürlich jederzeit gerne zur Verfügung.

 

Kann ich Kontakt zu dem Kind aufnehmen?

Auch das ist selbstverständlich möglich. Allerdings bittet Pfarrer Emanuel darum, den Kontakt mit dem Kind über den Förderverein zu halten. Da die Kinder in der Regel fernab jeder Poststelle leben, können auf diese Weise Briefe sicherer weitergeleitet werden. Die Briefe werden dann auch gleich ins Französische übersetzt. Sollten Sie Ihrem Kind etwas schenken wollen, so möchten wir Sie bitten, keine Sachgeschenke zu machen. Es könnte möglich sein, dass Ihr sicher gut gemeintes Geschenk für das Kind gar nicht das Passende ist (z.B. Spielzeug, das ohne Strom nicht funktioniert). Der Förderverein hielt es - in Absprache mit Pfarrer Emanuel - für sinnvoller, wenn zusätzliche Geschenke in Form von Geld überwiesen und für dieses Kind angespart werden.

 

Wer ist eigentlich Pfarrer Emanuel?

Pfarrer Dr. Emanuel Sawadogo wuchs mit 8 Geschwistern und Halbgeschwistern in einem Dorf in der Diözese Kaya / Burkina Faso auf. Bereits als 3-jähriges Kind verlor er den Vater. Seine Mutter sorgte dafür, dass er das 80 km entfernte Gymnasium und anschließend das Priesterseminar von Pabre besuchen konnte. Im Jahr 1994 wurde Emanuel Sawadogo zum kath. Priester geweiht. Nach dem Abschluss der Schulpartnerschaft zwischen dem Staat von Burkina Faso und der kath. Kirche wurde er von seinem Heimatbischof im Jahr 2000 nach Europa geschickt, um ein Pädagogik-Studium zu absolvieren, in diesem Fach zu promovieren, praktische Erfahrungen zu sammeln und anschließend nach Afrika zurückzukehren.

Im Sommer 2006 kam Pfarrer Emanuel nach Jettingen, wo er durch seine freundliche und bescheidene Art schnell die Herzen der Menschen in den ihm anvertrauten Pfarreien gewann. Nach seiner erfolgreichen Promotion (summa cum laude) im Sommer 2010 folgte Dr. Sawadogo dem Ruf seines Bischofs und kehrte am 22.12.2010 nach Burkina Faso zurück.

Heute arbeitet Pfarrer Emanuel als Direktor des katholischen Schulwesens der Diözese Kaya und ist auf einem Gebiet von 18.000 km² für 15 Grundschulen und 7 weiterführende Schulen mit insgesamt 83 Lehrern, sowie für 6 Kindergärten zuständig.

Dr. Sawadogo garantiert die zweck- und sachgerechte Verwendung unserer Patenschaften und Spenden. Inzwischen konnten sich einige von uns davon vor Ort überzeugen.

 

Was sonst noch interessant ist:

  • Mit einer Patenschaft kann jederzeit auch während eines laufenden Schuljahres begonnen werden. Der Rücktritt von der Patenschaft ist jederzeit möglich. Die Rücktrittserklärung bedarf der Schriftform.
  • Noch weitere Fragen? Ansprechpartnerin ist Frau Silvia Gräfe, Kemnater Str. 6, 89343 Jettingen-Scheppach, Tel: 08225 / 2963.